Über das Projekt

  • Die Inklusion von Schülern und Schülerinnen mit Migrationshintergrund in die europäischen Bildungssysteme ist eine Priorität für die politischen Entscheidungsträger*innen in der Europäischen Union, da es in dieser Hinsicht noch viele Herausforderungen gibt.

    Das FEINAMC-Projekt konzentriert sich auf die Verbreitung und Erweiterung von bewährten Praktiken (einem Mentoring-Programm und einem Instrument zur Bewertung von Vorbildung), um die Inklusion von neu angekommenen Kindern mit Migrationshintergrund in die formalen Bildungssysteme in Österreich, Zypern, Griechenland, Italien und Spanien sowie in der europäischen Union zu fördern.

    Das Projekt richtet sich an:

    • Lehrkräfte und Schulleiter*innen
    • Mentoren und Mentorinnen (Schüler*innen der Sekundarstufe)
    • Mentees (Schüler*innen der Sekundarstufe)
  • Das Projekt zielt darauf ab, bewährte Praktiken zu verbreiten und zu erweitern, um die Inklusion von neu angekommenen Kindern mit Migrationshintergrund in das formale Bildungssystem zu fördern.

    Die spezifischen Ziele des Projekts sind:

    • Verbreitung und Erweiterung bewährter Praktiken (eines Mentoringprogrammes und eines Instruments zur Bewertung der Vorbildung), um die Inklusion von neu angekommenen Kindern mit Migrationshintergrund in das formale Bildungssystem zu fördern.
    • Unterstützung der Inklusion von neu angekommenen Kindern mit Migrationshintergrund in eine qualitativ hochwertige Bildung, unter anderem durch die Bewertung von Wissen und die Validierung von Vorbildung.
  • Bericht über das implementierte Mentoring für neu angekommene Kinder mit Migrationshintergrund (3.1)(3.1)

    Instrument zur Bewertung von Vorbildung (3.3)

    Leitfaden für Schulen zur Förderung der Inklusion von neu angekommenen Kindern mit Migrationshintergrund (5.2)

    Akademische Papiere (6.6)

    Pressemappe (6.4)

    Politische Empfehlungen zur Inklusion von neu angekommenen Kindern mit Migrationshintergrund in das Bildungssystem (5.4)

  • Das Projekt wird die bewährten Praktiken (ein Mentoringprogramm und ein Instrument zur Bewertung der Vorbildung) anpassen, um deren Verbreitung und Erweiterung durch die Entwicklung verschiedener Aktivitäten zu gewährleisten.

    Das Projekt basiert auf den folgenden Methoden, die die Grundlage für die beiden im Projekt vorgestellten bewährten Verfahren, das Mentoringprogramm und das Instrument zur Bewertung der Vorbildung, bilden:

    • Methodik des kooperativen Lernens
    • Peer-Unterrichts-Methodik
    • Mentoring-Methodik
    • Methodik zur Bewertung bildbasierter Vorkenntnisse
    • Anleitung von Schulen zur sozialen Inklusion

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung [Mitteilung] trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben. [Projektnummer: 2019-1-EL01-KA202-062953]Privacy Policy